meetwise DisplayDriver - Integration

meetwise distributed DisplayDriver
meetwise distributed DisplayDriver

Die Software DisplayDriver kann mit einer Vielzahl von externen System und Steuerung direkt kommunizieren und somit eine ganzheitliche Steuerung komplexer Szenarien umsetzen. Dies ermöglicht die gemeinsame Steuerung von Videowand und anderen Systemen von einer einheitlichen Weboberfläche.

Die Integration kann in beide "Richtungen" erfolgen. So kann Software von Drittanbietern (z.B. traffic management) die Videowand komplett steuern, so daß die Auswahl von Layouts komplett vom Drittsystem aus möglich ist. In die andere Richtung kann die Software auch Drittsystem steuern z.B.

  • KVM Switche - IHSE
  • Creston Mediensteuerung - Eingabefelder / Buttons
  • Extron - z.b. Steuerung von Mixern
  • serielle Protokolle (Rs232,RS485) über Gateway Steuerung beliebiger Systeme möglich (z.B. Lichtsteuerung, Rolladen etc)
  • Displays verschiedener Hersteller
  • Infrarot Steuerung beliebiger Endgeräte (vor Allem TV receiver)

Die Schnittstellen sind jederzeit erweiterbar um sich Ihren Anforderungen anzupassen.

meetwise DisplayDriver - REST API

Alle Funktionen des DisplayDriver sind über eine offene und dokumentierte API basierend auf dem HTTP REST Protokoll verfügbar. Damit können über Drittsysteme (z.B. SCADA Software) alle Funktionen der Videowand gesteuert werden, ohne die eigentliche Oberfläche des DisplayDrivers zu nutzen. Bedienern der Videowand wird damit die Nutzung erheblich vereinfacht, da sie keine neue Softwareoberfläche erlernen müssen, sondern weiter in ihrer vertrauten Arbeitsumgebungen alle Funktionen nutzen können.

Die API kann vom Kunden genutzt werden um eigenen Funktionen direkt im DisplayDriver umzusetzen, z.B. um externe Daten, wie Wetterdaten, abzurufen und basierend auf eigenen Regeln Aktionen auf der Videowand auszulösen. Diese Regeln können über Skripte während der Laufzeit verändert werden und ermöglich damit eine flexible Nutzung der Videowand auch für zukünftige Szenarien.

 

meetwise DisplayDriver - serielle / TELNET API

Alle Funktionen des DisplayDriver sind über eine offene und dokumentierte API basierend auf dem telnet Protokoll verfügbar. Die Protokoll kann auch auf seriell (RS232/485) umgesetzt werden.

Damit können über Drittsysteme (z.B. SCADA Software) alle Funktionen der Videowand gesteuert werden, ohne die eigentliche Oberfläche des DisplayDrivers zu nutzen. Bedienern der Videowand wird damit die Nutzung erheblich vereinfacht, da sie keine neue Softwareoberfläche erlernen müssen, sondern weiter in ihrer vertrauten Arbeitsumgebungen alle Funktionen nutzen können.

Die API kann vom Kunden genutzt werden um eigenen Funktionen direkt im DisplayDriver umzusetzen, z.B. um externe Daten, wie Wetterdaten, abzurufen und basierend auf eigenen Regeln Aktionen auf der Videowand auszulösen. Diese Regeln können über Skripte während der Laufzeit verändert werden und ermöglich damit eine flexible Nutzung der Videowand auch für zukünftige Szenarien.

Kundenspezifische API

Auf Kundenanforderungen kann die API angepasst oder gänzlich neu erstellt werden. So haben wir z.B. eine kundenspezifische API für die Kommunikation mit Creston Steuerungen erstellt, die auf  telnet mit besonders strukturierten Befehlen basiert.

Ebenso können wir damit die API von bestehenden (Alt) Systemen emulieren, so das sich die Lösung gegenüber von Drittsystemen wie ein bestehenden Videowallcontroller verhält

Wir können, projektbezogen, bestimmte Funktionen und Ereignisse für externe Systeme zur Verfügung stellen, welche den DisplayDriver dann steuern können.